Herzlich Willkommen auf der Homepage des Oldenburgischen Sängerbundes e.V.
Herzlich Willkommen auf der Homepage des Oldenburgischen Sängerbundes e.V.

Aktuelles

Welchen Stellenwert hat die Kultur der Amateurmusik in Niedersachsen?

Mit großer Sorge und Betroffenheit beobachten die Verbandsvertreter der niedersächsischen Amateurmusikverbände für Chor‐ und Instrumentalmusik die aktuellen kulturellen Entwicklungen in dieser schwierigen Zeit. Während sich in allen anderen Bereichen durch die Lockerungsmaßnahmen allmählich wieder der Alltag einstellt, hat sich für unsere Musikerinnen und Musiker seit dem
„Lockdown“ bisher wenig verändert. Die zugesagten Hilfsfonds hierfür bleiben aus, Konzerte können nicht stattfinden und selbst bei dem für unsere Chöre und Musikvereine sehr wichtigen Probenbetrieb ist momentan nicht mal absehbar, wann er wieder aufgenommen werden kann.

Aus diesem Grund haben sich die Verbände zusammengeschloßen und ein Schreiben an Minister Thümler gesendet.

2020-05-25 gemeinsames Schreiben.pdf
PDF-Dokument [384.2 KB]

Liebe Chormitglieder,

folgende Angebote des Oldenburgischen Sängerbundes müssen leider nach langer Überlegung wegen der zur Zeit unsicheren Lage abgesagt bzw. verschoben werden:

  • Konzert im "Park der Gärten" am 13. und 14. Juni 2020. ACHTUNG NEUER TERMIN05. und 06. Juni 2021
  •  Landeschorfest in Westerstede am 20. September 2020
  • KiTaMusica-Fortbildung am 26. September 2020 in Wilhelmshaven

Der Vorstand des OSB wird vorerst bis zum Ende Mai 2020 KEINE Veranstaltungen besuchen und auch KEINE Ehrungen vornehmen - wir bitten um Verständnis.          

Corona-Krisenstab: Singen in Chören birgt hohes Ansteckungsrisiko


Chöre und Gesangvereine in Niedersachsen werden sich in der Corona-Krise noch mehrere Monate gedulden müssen, bis sie wieder gemeinsam singen können. "Das wird zu den letzten Lockerungen gehören", sagte die stellvertretende Leiterin des Corona-Krisenstabs der Landesregierung, Claudia Schröder, am Montag in Hannover. Beim Singen baue sich ein solcher Luftdruck auf, dass die Viren, die in kleinsten Tröpfchen gefangen seien, beim Ausatmen bis zu 30 Meter weit ausgestoßen würden.
Singen in Chören berge daher eine besondere Ansteckungsgefahr. „Es ist ein Riesenunterschied, ob ich singe oder nicht“, sagte Schröder. Beim Sprechen kämen die sogenannten Aerosole nur anderthalb Meter weit - das entspricht dem vorgeschriebenen Mindestabstand bei den Corona-Verhaltensregeln. Außerdem sei es in Chören schwierig, die Abstandsregeln einzuhalten, erläuterte die Abteilungsleiterin im Gesundheitsministerium. 

„Der Chor lebt ja davon, dass die Sänger in ganz bestimmten Gesangslagen eng zusammenstehen.“

Schröder vermutet, dass es noch bis Ende  August dauern kann, bis die Chöre wieder zusammenkommen können - analog zum Verbot von Großveranstaltungen. Das hohe Ansteckungsrisiko beim Singen sei auch der Grund, warum das gemeinsame Singen in Kirchen nicht gestattet sei. In geschlossenen Räumen herrsche eine wesentlich höhere Virenkonzentration als unter freiem Himmel, erläuterte Schröder.
In Niedersachsen gibt es etwa 3.000 Chöre mit rund 170.000 Sängerinnen und Sängern, die in mehreren Verbänden zusammengeschlossen sind. Für die Chöre sei das Singverbot eine schwierige Situation, vor allem auf dem Lande, sagte Birgitta Schmidt vom Niedersächsischen Chorverband. „Für viele Sänger ist der Chor eine gesellige Zusammenkunft und ein Fixpunkt.“

 

Der Oldenburgische Sängerbund gratuliert ganz herzlich seinem Präsidenten: Gerhard Brunken wurde auf dem Chorverbandstag in Hannover zum Vizepräsidenten des Chorverbandes Niedersachsen-Bremen gewählt!

Der OSB hat einen neuen Jugendreferenten. Karsten Klinker kümmert sich ab sofort um alle Themen rund um die Gesangsförderung im Kinder- und Jugendbereich. Bitte wenden Sie sich auch an ihn, wenn Sie Fragen zu KITAMUSICA haben!

Karsten Klinker

Emsteker Straße 10

49661 Cloppenburg

Email: karsten.klinker@ewetel.net

Weitere Informationen zu KITAMUSICA hier!